Aktuelles

Es werden noch Kinderbeauftragte für die Stadtteile Bonames und Bahnhofsviertel gesucht.
Interesse?

Für Nachfragen steht die Geschäftsstelle der Kinderbeauftagten im Frankfurter Kinderbüro zur Verfügung.
Telefon 069 212 39001 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Städtische Mitarbeiter wenden sich bitte direkt an Frau Noth von der Geschäftsstelle der Kinderbeauftragten christine.noth(at)stadt-frankfurt.de

Willkommen

 

SK-19.11.14-216Seit 20 Jahren setzen sich Kinderbeauftragte in Frankfurts Stadtteilen ehrenamtlich für Kinder ein. Denn: Kinder brauchen manchmal die Hilfe von Erwachsenen, um ihre Wünsche und Bedürfnisse zu Gehör zu bringen – und um ihre Rechte durchzusetzen.

 

Hier wächst der Internetauftritt der Frankfurter Kinderbeauftragten.
Informieren Sie sich, über Ihren Stadtteil und die/den Kinderbeauftragte/n.
Nach und nach werden die Beiträge für die einzelnen Stadtteile ergänzt und jeweils aktualisiert.

Nähere Informationen erhalten Sie im Frankfurter Kinderbüro 

Einige Kinderbeauftragte betreiben eine Facebook-Plattform.

Stadt der Kinder 2017

pk sdk 2017Oberbürgermeister Peter Feldmann und Stadträtin Sylvia Weber präsentieren neue Kinderrechtskampagne

Oberbürgermeister Peter Feldmann und Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, haben am Montag, 8. Mai, im Römer die neue Kinderrechtskampagne „Stadt derSDK LOGO SW Kopie Kinder“ der Stadt Frankfurt vorgestellt. „Kinder haben Kinderrechte. Seit 25 Jahre ist die UN-Kinderrechtskonvention, die Kindern und Jugendlichen ihre Rechte sichert, gesetzlich verbindlich in Deutschland. Doch Kinder kennen ihre Rechte häufig nicht. Deshalb startet am 2. Juni 2017 - anlässlich des Tages des Kindes - zum ersten Mal die Kinderrechtskampagne ‚Stadt der Kinder‘, die das Frankfurter Kinderbüro mit über 70 Kooperationspartnern gestaltet“, erläutert Feldmann die Motivation der Kampagne.

Weiterlesen ...

Dank an die Frankfurter Kinderbeauftragten

2016 KBA Abschluss Gruppenbild2Sarah Sorge, Dezernentin für Bildung und Frauen, dankt allen Kinderbeauftragten für Ihr großes ehrenamtlichen Engagement während der letzten 5 Jahre. „Ich weiß zu schätzen, wieviel Zeit und Energie Sie uns mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement geschenkt haben. Zum Ende der Wahlperiode geht nun ein Abschnitt zu Ende. Aber egal, ob Sie als Kinderbeauftragte weitermachen werden oder nicht: Was Sie geleistet haben, wirkt nach!“
Kinderbeauftragte geben den Kindern unserer Stadt eine Stimme. Bei Besuchen in Kindergärten und auf Spielplätzen, in Schulen und Horten suchen Sie den Kontakt zu Kindern. Sie hören sich ihre Wünsche und Kritik an. Gemeinsam überlegen sie, wie sich Schulwege und Spielplätze verbessern lassen. Und Sie geben all diese wichtigen Informationen an Politik und Verwaltung weiter.
Derzeit gibt es in Frankfurt 42 Kinderbeauftragte – so viel wie nie zuvor. Denn seit das Frankfurter Kinderbüro im Jahr 2014 eine neue Geschäftsanweisung auf den Weg gebracht hat, sind die Ortsbeiräte verpflichtet, für jeden Stadtteil einen Kinderbeauftragten zu ernennen. Nur in den beiden Stadtteilen Hausen und Praunheim ist das Amt derzeit vakant. Interessierte Personen können sich an den Ortsbeirat oder das Kinderbüro wenden.
Zur Ehrung dieser Leistung richtete die Geschäftsstelle der Kinderbeauftragten im Frankfurter Kinderbüro am Donnerstag, den 11.2.2016 einen Empfang aus. Alle in dieser Wahlperiode aktiven Kinderbeauftragten erhielten ein Dankschreiben von Dezernentin Sara Sorge und eine Urkunde.
Nähere Informationen sind bei Frau Christine Noth im Frankfurter Kinderbüro unter der Rufnummer 069 212 39001 erhältlich.

Ein Lob vom OB - ein Fest für die Kinderbeauftragten

SK-19.11.14-160Für das Kinderbüro und die Kinderbeauftragten gab es am 19.11.2014 doppelten Grund zu Feiern: Die UN-Kinderrechtskonvention wurde 25 Jahre alt – und vor 20 Jahren haben die ersten Frauen und Männer das Ehrenamt als Kinderbeauftragte übernommen. Oberbürgermeister Peter Feldmann hatte deshalb die 115 ehemaligen und die derzeit 35 aktiven Kinderbeauftragten zu einem Empfang eingeladen: Schließlich helfen sie tagtäglich, die in der Konvention fest geschriebenen Rechte umzusetzen. In Scharen kamen die Kinderbeauftragten aus allen Stadtteilen in den Frankfurter Römer. Dass viele von ihnen sich über Stadtteil- und Parteigrenzen hinweg kennen und dass die ehrenamtliche Arbeit samt ihrer Erlebnisse mit Kindern, Politik und Verwaltung verbindet, machten das rege Getümmel und die fröhlichen Gespräche im Foyer vor dem Kaisersaal offenbar.

Weiterlesen ...

Hingehört!

Entdecken Sie aus dem Frankfurt ABC - dem Hörlexikon für Kinder den Beitrag

K wie Kinderbeauftragte: