• 1

Aktuelles aus dem Dornbusch

notFrau Anita Akmadza hat ihr Ehrenamt als Kinderbeauftragte für den Stadtteil Dornbusch zum 31.03.2021 niedergelegt. 

Nach der Kommunalwahl hat der OBR 9 nun eine neue Person als Kinderbeauftragte*n vorschlagen, die noch vom Magistrat der Stadt Frankfurt berufen werden muss.

Bis dahin wenden Sie sich bitte mit Ihren Fragen an die Geschäftsstelle der Kinderbeauftragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wöhlerschule stellt beispielhaftes Grünes Klassenzimmer vor

Neuer Sitzbereich Woehlerschule Foto Umweltlernen
Aus dem PresseNewsletter der Stadt Frankfurt

Was im neuen Koalitionsvertrag als Ziel für jede Frankfurter Schule formuliert ist, macht die Wöhlerschule bereits vor: den Unterricht im Grünen Klassenzimmer auf dem eigenen Schulgelände zu ermöglichen. Zusammen mit Umweltlernen in Frankfurt haben Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und die Schulleitung den Ort zum draußen Lernen geplant, gebaut und bepflanzt – damit die unmittelbare Naturbegegnung nicht nur den naturwissenschaftlichen Unterricht bereichern kann, sondern auch handlungsorientiertes und soziales Lernen gefördert werden.
Was zeichnet den Unterricht im Freien aus? Wie lässt sich ein Grünes Klassenzimmer kooperativ gestalten? Wodurch übernehmen Jugendliche Verantwortung für den neuen Lernraum? Welche Beete und Bauten werden realisiert?
Im neuen Grünen Klassenzimmer der Wöhler-Wildnis zeigen die beteiligten Schülerinnen und Schüler, was das konkret heißt: Mit der Anlage von Sitzgelegenheiten und Arbeitsflächen haben sie die Möglichkeit zum Lernen im Freien geschaffen. Im von Sträuchern eingefassten Bereich haben Klassen nun angesichts von Covid-Einschränkungen und zunehmend heißen Klassenräumen Gelegenheit, an der frischen Luft dem Unterricht zu folgen.
Sitzelementebau Woehlerschule Foto UmweltlernenDarüber hinaus bietet sich die Wöhler-Wildnis mit Teich, Bienenstand und Biotopvielfalt selbst als Lernobjekt für den Naturwissenschaftsunterricht an. Ob Insektentag oder Wasserprojekt – klassischer Lernstoff der Biologie erfährt eine Erweiterung im Bereich nachhaltige Entwicklung, wenn es um Biodiversität oder Wassersparen geht. Stets erarbeiten die Klassen Handlungsoptionen für ihren Alltag: Ob Permakultur-Projekt im Schulgarten, die Blütenwiese im Stadtteil oder eine regional-biologische Ausrichtung der Pausenverpflegung – es gibt viele Entwicklungs-Ideen und Beispiele dafür, was jeder und jede tun kann.

„Die Wöhlerschule ist im Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz hochengagiert“, freut sich Projektleiter Bernd Abraham von Umweltlernen in Frankfurt. Die weitere Gestaltung ihres neuen Grünen Klassenzimmers könne auch anderen Frankfurter Schulen ein Anreiz sein. Er hofft, dass durch die Absichten der neuen Koalition, entsprechende Unterstützung zu leisten, viele Grüne Klassenzimmer in Frankfurt entstehen. „Diese Bildungsprojekte im Schulhof sind den Jugendlichen ein Herzensanliegen. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Aufenthaltsqualität an der Schule, aber auch für einen lebendigen Unterricht zu Biodiversität und Klimaschutz – und das ist für die gesamte Schulgemeinde unmittelbar fühlbar!“



 

Viel Zustimmung für Parkour-Anlage erhalten

Parkour FrankfurtNachdem der Ortsbeirat 9 (Eschersheim, Ginnheim, Dornbusch) der Präsentation des 14-jährigen Yannick Grabes über das Wachstum der neuen Trendsportart "Parkour" lauschten, zeigten sich diese begeistert. Doch obwohl bereits die Eintracht Frankfurt Trainings für Parkour anbietet, findet sich eine fest installierte Anlage bisher nur in Offenbach. Für die Jugendlichen des Frankfurter Nordens ist dies zu weit. Bisher wurden zwei mögliche Flächen vorgeschlagen, wo eine solche Anlage entstehen könne, doch eine Einigung fand man bisher nicht.

Lesen Sie mehr dazu im Artikel der Frankfurter Rundschau.